PocketWizard Plus II vs. Phottix Strato II Multi (Review)

PocketWizard Plus II vs. Phottix Strato II Multi

PocketWizard Plus II vs. Phottix Strato II Multi

PocketWizard gilt unter Fotografen als der Anbieter von professionellen Funkauslösern, Phottix als Preisbrecher in der selben Produktsparte. Da ich Systeme beider Hersteller parallel einsetze, war es Zeit für einen Erfahrungsbericht.
Wie man zwei so ungleiche Produkte miteinander vergleichen kann? Na, beispielsweise in dem man den Einsatz der zwei Systeme unter ähnlichen Bedingungen betrachtet und Pro und Contra unter Einsatzbedingungen miteinander vergleicht.

Geräteklasse. In beiden Fällen handelt es sich um Funkauslöser, mit denen sowohl Blitzgeräte jeder Art, wie auch Kameras per Funk ausgelöst werden können. Dabei wird das eigentliche Auslösesignal übertragen, TTL-Signale werden nicht übertragen und die Einstellung der Blitzleistung per Funk ist nicht möglich. Entspricht damit dem klassischen Strobist-Gedankengut.
Geräte mit TTL-Übertragung gibt es von Kameraherstellern, von PocketWizard (getestet von Sam Jost, Bert Stephanie, Robert Kneschke und Martin Storz), RadioPopper und Anderen.

Unterschiede. Im Detail weisen die beiden Geräte deutliche Unterschiede auf, im folgenden sehr grob beschrieben.

  • PocketWizard Plus II (kurz PW +II). Vier Kanäle, keine Gruppen, Frequenzbereich 433 MHz, als Transciever ausgestattet (jedes Gerät kann als Sender, Empfänger oder beides arbeiten). Maximale Reichweite ca. 500m. Gewicht ca. 140gr, Betrieb mit zwei AA-Batterien oder -Akkus.
    In dieser Form unverändert auf dem Markt seit 2006. Vom gleichen Unternehmen gibt es Vorgänger- und Nachfolgemodelle, teilweise auch mit der Möglichkeit der Übertragung von TTL-Signalen via Funk. Kompatibilität mit Vorgängern und Nachfolgern im Rahmen gleicher Funktionalität.
  • Phottix Strato II Multi (kurz: Strato II). Vier Kanäle, vier Gruppen, Frequenzbereich ca. 2,4GHz, Unterscheidung in Transmitter und Reciever (dedizierte Geräte). Maximale Reichweite ca. 120m. Gewicht ca. 49gr (Empfänger), bzw. 60gr (Sender), Betrieb mit zwei AAA-Batterien oder -Akkus.
    In dieser Form auf dem Markt seit ca. 2010. Vom gleichen Hersteller sind auch Vorgänger- und Nachfolgegeräte auf dem Markt. Kompatibilität mit Vorgängern im Rahmen gleicher Funktionalität.

Anschluß gesucht. Kontakt zur Kamera nehmen beide über den Mittenkontakt (Hotshoe) auf. PW +II können alternativ per Kabel mit der auslösenden Kamera verbunden werden, Strato II nur per Hotshoe/TTL-Verlängerung.
Deutliche Unterschiede gibt es beim Anschluss einer auszulösenden Kamera oder eines Blitzgerätes. Strato II bietet primär den Hotshoe der Empfänger als Kontakt zum Blitz an, alternativ/gleichzeitig funktioniert der Anschluß per Kabel (3,5mm-Klinke), eine Kamera kann ebenfalls angeschlossen werden (2,5mm-Klinke, liegt bei). An PW +II können Blitze oder Kameras ausschließlich per Kabel angeschlossen werden, bis zu zwei gleichzeitig. Ein weiterer Vorteil des Strato II: der durchgeschleifte Hotshoe auf dem Sender gibt TTL-Signale an einen dort angeschlossenen Blitz weiter, mangels Hotshoe geht das bei PW +II nur per Kabel und dann ohne TTL.
Mechanisch sind die Strato II Empfänger auf ihrer Unterseite mit einem “Coldfoot” mit Stativgewinde 1/4″ ausgestattet, das Stativgewinde des PW +II ist auf der Rückseite eingelassen. Beiden Geräten liegen Schlaufen bei, um die Geräte bspw. am Leuchtenstativ baumeln zu lassen.
Wegen der universelleren Anschlussmöglichkeiten 1 Punkt für das Produkt von Phottix, Zwischenstand 0:1 (PW +II : Strato II).

PocketWizard Plus II mit Adapter auf Sony-DSLRPhottix Strato II Multi, Transmitter auf (Sony-)DSLR, RückansichtPhottix Strato II Multi, Transmitter auf (Sony-)DSLR, von rechtsPhottix Strato II Multi, Transmitter auf (Sony-)DSLR, von links

Mechanische Qualität und Zuverlässigkeit. Die Verarbeitungsqualität beider Produkte ist gut, die Materialien wirken gleichermaßen robust. Die Reichweitenangabe in den Handbüchern sind realistisch. Fehlauslösungen hatte ich mit beiden Geräten sehr selten, im Outdooreinsatz ist die Reichweite der PW +II zwar legendär, wurde von mir aber nie ausgereizt.
Der gigantischen Reichweite der PW wegen ein Punkt für den PW +II, Zwischenstand 1:1 (PW +II : Strato II).

Gleiche Kosten: einzelner PocketWizward vs. Einsteigerset mit Blitz

Gleiche Kosten: einzelner PocketWizward vs. Einsteigerset mit Blitz

Preise. Spätestens bei den Preisen zeigen sich Unterschiede im Selbstverständnis beider Firmen. PW +II im Einzelpreis für 146,65 EUR (heute gesehen bei Amazon.de), das Set hat einen Anschaffungswiderstand von 250,- bis 300,- EUR. Im Vergleich dazu kostet das Transmitter/Reciever-Set Strato II (beim selben Händler, am selben Tag) ca. 90,- EUR. Für das gleiche Geld bekommt man also entweder einen einzelnen PW +II oder ein Einsteigerset mit einem Strato II-Sender, einem passenden Empfänger und einem Yongnuo YN560.
Ein Punkt für Strato II, Zwischenstand 1:2 (PW +II : Strato II).

Benefits des Strato II für Sony-Fotografen (und andere). Blitzgeräte von Minolta und Sony schalten nach wenigen Minuten in den Standbymodus. Aus diesem weckt den Blitz im Hotshoe der Kamera ein kurzer Tipp auf den Auslöser wieder auf, ferne Blitze schauen dabei gerne in die Röhre. Anders bei Strato II, die Geräte übertragen das Aufwecksignal auch an ferne Blitze.
Ein weiterer Vorteil: Transmitter für Sony-Kameras lassen sich ohne Probleme mit Recievern für bspw. Canon-Speedlites kombinieren. Ich habe zwar nicht durchprobiert was dann mit dem Aufwecksignal passiert, bei den von mir genutzten Yongnuo YN560 lässt sich der Standbymodus nämlich ausschalten.
Eigentlich ein Punkt für Strato II – aber unentschieden für nicht Sony-Fotografen – daher: Zwischenstand 1:2 (PW +II : Strato II).

Apropos Footprint

Apropos Footprint

Ausstattung und Feldeinsatz. Die Möglichkeit des Strato II Blitze in bis zu vier Gruppen zu organisieren und diese bequem per Tasten am Sender ein- und auszuschalten kann in manchen Situationen sehr sinnvoll sein (bspw. Photobooth, viele Sachaufnahmen in kurzer Zeit). Doch Vorsicht, in Tutorials macht diese Funktionalität mehr Eindruck als im täglichen Leben.
Sony-Fotografen freuen sich über die Benefits wie Aufwecksignal, Empfänger und Sender mit dem für Sony typischen iISO-Blitzshuh und endlich findet der Sonyblitz dank dem Standard-Coldfoot und Stativgewinde des Strato II leicht Aufnahme am (Leuchten-)Stativ. Jeder Strato II-Nutzer freut sich über das geringe Gewicht und das schlanke Gehäuse des Geräts.
Doch punkten kann auch der PW +II mit der absoluten Zuverlässigkeit, der unglaublichen Reichweite und der im Vergleich zum Strato II sehr langen Akkulaufzeit (>35h).
Der Wechsel eines PW +II vom auslösen eines Blitzes zum auslösen einer Kamera ist mit dem stecken des richtigen Kabels erledigt, beim Konkurrent sind erst Sender und Empfänger zu tauschen. Ganz ehrlich, die Kamera mit dem Strato II auszulösen ist mir zu umständlich, wenn dann mache ich das mit PW +II.
Ein Punkt für beide, Zwischenstand 2:3 (PW +II : Strato II).

Mein subjektives Fazit. Beide Geräte sind bemerkenswert robust und für mich ihr Geld wert. Im Studio mit weniger als 100qm greife ich fast immer zu den Strato II, im Außeneinsatz (z.B. bei Urban Exploration Fotografie) eher zu den PW +II. Wären allerdings die Phottix-Produkte schon vor drei Jahren am Markt gewesen, so hätte ich definitiv nicht in PocketWizards investiert.
Die Phottix Strato II Multi sind für mich die Sieger im Preis-Leistungsverhältnis und nach Punkten (3:2). Würde ich heute investieren, dann wahrscheinlich nur noch in die Phottix-Auslöser.

Aber was sind Eure Erfahrungen mit den genannten Systemen oder mit anderen?

[...] Contra. Es ist viel Zeit vergangen. Für Aufnahmen im kleinen bis mittleren Studio und auf Veranstaltungen war ich auf der Suche nach einem System das mehrere Gruppen auslösen kann, die Arbeit mit Sony- / Minolta-Blitzen vereinfacht und vielleicht etwas kompakter ist. Fündig wurde ich bei Phottix Strato II Multi, leider über Jahre hinweg eben nicht bei PocketWizard (ein Vergleich der beiden ungleichen Systeme in einem der nächsten Artikel). [...]

MiGel von "Licht(in)former" (1 comments)Mittwoch, 04. April 2012 - 02:57:02

Ich würde gern noch 2 Dinge ergänzen:

1. Ich habe auch die E-TTL-Variante der PW getestet, erscheinen in Teilen auf Licht(in)former und Fotografr.

2. Im Test hatte ich auch die Phottix Atlas, kompatibel zu den PW Plus II und SEHR ähnlich (und in Teilen besser).
http://www.michael-gelfert.de/blog/review-test/review-phottix-atlas-teil-1/

chris (1 comments)Donnerstag, 19. September 2013 - 10:50:22

Übertragen die Phottix auch das ETTL Signal?

Uwe (1 comments)Donnerstag, 19. September 2013 - 17:33:35

@Chris: im Artikel wurden die Phottix Strato II Multi mit den “einfachen” PocketWizards verglichen; keines der verglichenen Geräte überträgt eTTL drahtlos. Phottix bietet u.a. auch den Phottix Odin an, der dann auch Canon eTTL-Signale drahtlos überträgt und so ziemlich alles kann, was auch der Canon ST-E2 beherrscht. Zum vielfachen Preis selbstverständlich …

Udo (1 comments)Mittwoch, 06. November 2013 - 14:54:40

Ich verwende das Phottix Strato II Multi (Transmitter und Receiver) in Verbindung mit einer Canon 450D und einem Metz 44 AF-1. Funktioniert so weit ganz gut, allerdings nicht “Wake-Up”. Keine Chance, habe schon alles probiert. Weder mit halb durchgdrücktem Auslöser noch mit den Testknöpfen des Transmitters. Der Metz rührt sich nicht…gibts irgendwelche Tipps woran das liegen könnte?

Udo

Uwe (1 comments)Donnerstag, 07. November 2013 - 11:54:48

@Udo: bei meinen Recherchen bin ich seinerzeit häufig auf Probleme mit diesem Feature gestoßen. Bei einer Marke lief es nur mit den neueren Versionen der eigenen Marke, nicht aber mit Fremdgeräten. Bei einer anderen Marke funktionierte das Wakeup überwiegend nicht, …
Bing und Google sind Deine Freunde, die Probleme sind mehrfach im Web dokumentiert.

Ihre Emailadresse wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Notwendige Felder *

*

*