Allzeit bereit: Ausrüstung ‘am Mann’ tragen

Ganz gleich wie man seine Ausrüstung transportiert: schnell greifbar, sicher und bequem passen selten zusammen. Eine Sonderlösung für Fotografen die viel draußen sind, schnellen Zugriff auf ihre Ausrüstung brauchen und ganz schnell die Hände freihaben müssen gibt es auch außerhalb des Fotofachhandels.

Unmengen von Kleinkram kann man bspw. einfach und bequem mit einer Fotoweste transportieren. Was mich allerdings immer daran gestört hat: schwere Objektive und Blitzgeräte ziehen die Vorderseite der Weste nach unten und das Rückenteil rutscht gleichzeitig nach oben.

Eine brauchbare Alternative können sog. Tragesysteme und taktische Westen sein. Die Ausrüstung wird bequem vorne am Rumpf getragen, das System sitzt sehr körpernah, der jederzeitige Zugriff ist möglich. Bei Bewegungen behindert ein solches System kaum und dank Modularität können unterschiedliche Mengen Ausrüstung getragen werden.
Das LowePro ‘Street & Field’-System mit Shoulder Harness ist übrigens ein solches Tragesystem – speziell für Fotografen. Leider nicht ganz so stabil, mit keiner guten Gewichtsverteilung und je nach Ausbaustufe richtig teuer.

Meine Alternative bei Touren in der Natur und UrbEx-Shootings: ein Tragesystem (engl.: load bearing system) der Firma Arktis (eine der Bezugsquellen in Deutschland: Riehl). Die vier Fronttaschen nutze ich für Objektive und Speedlights, die Dokumententaschen für Karten, leere Akkus und volle Speicherkarten / Filme. Für Kleinkram wird vorne eine zusätzliche Tasche eingeklinkt und ggf. hinten ein Camelbag montiert (bei leichter Ausrüstung). Da der Rücken freibleibt, kann problemlos jede Art von Rucksack über dem Tragesystem getragen werden (schwere Ausrüstung, wie im Foto oben zu sehen).
Die Kamera hängt mit OP/TECH-Schnallen (auch bei amazon.de erhältlich) ebenfalls am Tragesystem und kann mit einem DIY-Sportgurt zusätzlich fixiert werden. Dann sind auch kleinere Kletterpartien möglich ohne die Kamera vorher verstauen zu müssen. Bei optimalem Tragekomfort und sehr schnellem Zugriff auf die Ausrüstung.

Nur eines sind die aus dem militärischen Einsatz entliehenen Systeme nicht wirklich: gesellschaftsfähig.

Inhalte der Serie "Fototaschen"

  1. Rucksack-Rudi und der Fotorucksack
  2. (Foto)Rucksack für Urban Explorer
  3. Allzeit bereit: Ausrüstung ‘am Mann’ tragen
runamoK (0 comments)Donnerstag, 21. Mai 2009 - 22:03:19

Gefällt mir gut (: Werde ich mir irgendwann auch zulegen. Aber momentan hätte ich noch nicht genug equipment um die vielen Taschen zu füllen :)

Ihre Emailadresse wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Notwendige Felder *

*

*