(Foto)Rucksack für Urban Explorer

Nein, normal ist das nicht. Weder die Urban Exploration an sich, noch dabei zu fotografieren. Trotzdem tue ich beides und die (umfangreiche) Ausrüstung zur Location zu bringen ist eine Herausforderung: das schafft kaum eine Fototasche. Aber seht selbst.

Der Anwendungsfall. Wenn’s um Fototaschen geht, ist mein Grundsatz einfach: für jeden Zweck gibt es eine beste Fototasche. Doch wie sehen die Anforderungen eines Urbexers aus?

  • Zugang zur Location ist nur zu Fuß möglich
  • Der Marsch zur Location kann 30 Minuten dauern
  • Hin- und Rückweg führen durch unwegiges Gelände, steile Hänge und durch Wald und Gestrüpp; das Gepäck darf dabei nicht im Weg sein und muss bombenfest sitzen
  • Der Fotograf soll auf dem Hin- und Rückweg nicht gleich als Urbexer zu erkennen sein (naja …)
  • Alles muss in einer Tasche transportiert werden, aber …
  • … die Tasche dient nur zum Transport

Was soll transportiert werden? Alles was ich für einen vier- bis siebenstündigen Fotoausflug zu Fuß brauche. Also:

  • DSLR, vier Objektive, Point-and-Shoot Kamera, Tragesystem
  • drei Speedlights, Lightspheres, Filterfolien, Auslöser
  • Ersatzakkus, Speicherkarten, Fernauslöser, Reinigungsmaterial
  • Klemmstative, Manfrotto Magic Arm, Gorillapod
  • persönliche Schutzausrüstung, Erste-Hilfe-Set
  • Nahrung, 1.5 Liter Wasser

Ausgepackt sieht das dann ungefähr so aus wie im folgenden Bild dargestellt. Das Gewicht der Ausrüstung lag in diesem Beispiel bei ca. 15 Kilo.

Meine Lösung: BW Kampfrucksack groß, flecktarn. Er fasst 65 Liter, das Material ist strapazierfähig, wasserabweisend und das Beste: man kommt unter 30 Euro weg (gebraucht, bei eBay). Von den schwarzen Varianten die noch etwas billiger sind kann ich nur abraten, die Verarbeitungsqualität ist deutlich schlechter.
Zugegeben: modischer Chic sieht anders aus, den meisten Urbexern ist das aber gleich.

Moment mal, jetzt hast Du Dein Zeug’s on location und wie geht’s jetzt weiter?’ Interessante Frage, eine größere Ausrüstung am Körper zu tragen, so daß sie nicht behindert, die Kamera blitzschnell zur Hand ist und man die Hände frei hat ist wirklich nicht trivial. Auch dazu gibt es eine unkonventionelle Lösung … demnächst in einem anderen Blogpost.

Inhalte der Serie "Fototaschen"

  1. Rucksack-Rudi und der Fotorucksack
  2. (Foto)Rucksack für Urban Explorer
  3. Allzeit bereit: Ausrüstung ‘am Mann’ tragen
Saxi (0 comments)Samstag, 16. Mai 2009 - 00:14:13

Hey!

Ich glaub, das ist das krasseste, was ich dieses Jahr gesehen habe, bisher. Du nimmst das wirklich sehr ernst. Solche Locations sind ein Hammer und ich glaube, es dauert ein ganzes Weilchen, bis man den ganzen Kram zusammen hat. Dagegen fühle ich mich gerade ein wenig wie ein Sonntagsausflügler ;o)

Das Bild mit der Ausrüstung am Mann ist ja auch mal klasse ;o)

Grüße!

Uwe (0 comments)Samstag, 16. Mai 2009 - 22:28:11

@ Saxi: beim Sonntagausflug bin ich auch mit kleinerer Ausrüstung unterwegs :-)

In dem hier gezeigten Fall dauern An- und Abfahrt ca. 5 Stunden, plus ca. 40 Minuten Fußmarsch und Kletterpartie. Wenn ich da was vergesse, dann komme ich nicht zwei Wochen später ‘mal wieder vorbei’. Da muss alles stimmen, schon beim ersten Mal. Ja, ich gehöre nicht zu den Urbexern die in Straßenkleidung und mit Point und Shoot bewaffnet in so ein Abenteuer reinstolpern.
Urban Exploration, HDR-Fotografie, Panoramen, HDR-Panoramen und Strobist-Experimente erfordern Material und Vorbereitung. Aber keine Angst, Dank DIY und vielen Schnäppchen muss eine solche Materialschlacht nicht gleich der finanzielle Ruin sein.

Frank (0 comments)Montag, 18. Mai 2009 - 16:45:14

…..uuumpff, ich schleppe ja schon viel mit aber das ist der Hammer.

Lol…. jetzt weiß ich auch warum du damals beim Zugang zur Central Thermique kapituliert hast…. sorry aber der passt jetzt irgendwie.

Gruß Frank

Uwe (0 comments)Montag, 18. Mai 2009 - 17:11:45

@ Frank: ja, wer den Schaden hat, der spottet jeder Beschreibung. In der CT war ich übrigens vor kurzem drin, mit nicht viel weniger Gepäck als abgebildet. Kleines Gepäck war irgendwie nie mein Ding und ein kleiner Workout ab und an schadet mir auch nicht :-)

melli (0 comments)Samstag, 03. Oktober 2009 - 20:48:43

würd au mal voll gern so was machen aba ich glaub ich bin noch zu jung denk ich mal

Fotorucksack (0 comments)Donnerstag, 10. Dezember 2009 - 04:53:57

[...] Thema Fotorucksack Artikel Tamrac Adventure 9 Fotorucksack im TestFotos in Tiefkühlraum – colorfotoblog.intermayer.com» Blogarchiv » (Foto)Rucksack für Urban ExplorerPraktische Lösungen zum Transport von Fotogepäck » Magazin für FotografieTatonka DSLR Pack [...]

Visual-Dreams (0 comments)Dienstag, 08. Oktober 2013 - 23:17:28

Blasebalg zum Foto reinigen außen dran? Damit kriegst die Schimmelsporen bis in die kleinste Ritze deiner Kamera katapultiert.

Uwe (0 comments)Samstag, 12. Oktober 2013 - 12:35:16

@ Visual-Dreams: theoretisch vielleicht, praktisch ist das nicht relevant. Mit dem Rocket-Blower werden Frontlinse und Okular gereinigt, im Kamerainneren hat er nichts verloren.
BTW läßt sich das Modell von Giotto (im Gegensatz zu manch anderem Fabrikat) einfach zerlegen und bspw. mit Wasser reinigen.
Bei der aktuellen Urbex-Ausrüstung wurde er allerdings völlig eingespart und der Rucksack sieht mittlerweile deutlich anders aus …

Ihre Emailadresse wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Notwendige Felder *

*

*