Skandal in Bloggersheim: intermayer ist ein …

… nofollowblog! Ganz richtig: ein ‘nofollow’-Blog! Ganz schlimme Sache das. Leugnen hat keinen Zweck, die volle Wahrheit ist: ich habe die Kommentatoren meiner Blogposts um Google Page Ranks jenseits der Schallmauer beschumst.

Hintergrund: wer beim schreiben eines Kommentars die Adresse seiner eigenen Webseite hinterläßt, für den wird ein Link gesetzt. Aber: der Link wird von WordPress mit dem ‘nofollow’-Attribut versehen, das Suchmaschinen wie Google sagt: ‘Ist nur so’n Link, dem brauch’ste nich hinterher zu gehen’ (nofollow eben). Wikipedia erklärt’s genauer.

Ein freundlicher Kommentator hat mich mit 33 Wörtern in einem 49-Wort-Kommentar quasi nebenbei entlarvt und mein schändliches Verhalten an das Licht der Öffentlichkeit gezerrt.
Liebe Leser und Kommentatoren: es tut mir so unendlich leid, ich schäme mich unglaublich. Ich habe gleich am Abend das WordPress-PlugIn Nofollow Free von Michele Marcucci installiert. Jetzt bitte ich Euch: nehmt mich bitte wieder in die Gemeinschaft der ‘do follow’-Blogs auf.

Bitte!

Steffen (1 comments)Donnerstag, 26. Februar 2009 - 17:23:29

Echt? Hast du nur deswegen gemacht? Ich habe auch das default-nofollow von WP. Und ich mag auch nichts dagegen unternehmen. Mir ist es wichtig, dass kommentiert wird, weil der Beitrag interessant ist und nicht, weil jemand man dadurch einen Backlink bekommt.

Uwe (1 comments)Donnerstag, 26. Februar 2009 - 18:33:43

Ja, auch mir geht’s um die Inhalte, Meinungen und Rückkopplungen von Euch Lesern zum Thema Fotografie.

Als Blogger geht mir der ganze SEO-Quatsch gehörig auf die Nüsse. Ich hab nix davon ob täglich zehn Leute hier vorbeikommen oder tausend. Deswegen kann mir der ganze Zirkus egal sein.
Wer hier nur vorbeikommt um seine ‘dofollow’-Links zu plazieren, der fehlt mir nicht wirklich wenn er wegbleibt (oder nicht kommentiert). Als solchen habe ich den o.g. Kommentar verstanden und war eigentlich auch froh das der SEO-Fan nur einen kurzen Kommentar hinterlassen hat.

Wer aber Gefallen an einem Thema hat, einen Beitrag leisten will oder seine Gedanken mit den Lesern teilen mnöchte und mehr als zwei freigegebene Kommentare hier hinterlassen hat – der soll in Gottes Namen auch seinen ‘dofollow’-Tag für seinen Link bekommen.

Julia Stern (1 comments)Donnerstag, 26. Februar 2009 - 18:50:28

Ich bin der Meinung, dass man das Kommentieren nicht von no- oder dofollow abhängig machen sollte. Also ob nun eine Seite nofollow oder dofollow verwendet ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal, ich schau da nicht erst, ob eine Seite nofollow- free ist. All diejenigen, die das tun, sollten das Kommentieren meiner Meinung nach besser lassen.

Grüße
Julia

Joachim S. Müller (1 comments)Freitag, 27. Februar 2009 - 09:32:12

Bei Kommentaren in Blogs hat das nofollow meiner Meinung nach durchaus seinen Sinn. Warum sollte jemandes Blog hochgescored werden, nur weil er in zig Blogs Kommentare hinterläßt?
Es sollten nur die von deinem Blog hochgewertet werden, die von dir persönlich referenziert werden. Das andere sind ja letztlich Selbstreferenzen.

ollie (1 comments)Freitag, 27. Februar 2009 - 21:17:17

nabend an alle!

ich hatte den kommentar hinterlassen.

Das ganze ist ein zweischneidiges schwert.

auf der einen seite hat die vernetzung durch links seinen sinn, ist ja nun die elementare grundlage des internets *gg* und das bedeutet es ja auch dann für suchmaschinen.

auf der anderen kann man die verlinkung für suchmaschinen verhindern und beraubt dem vernetzungsgedanken seinen sinn.

im gegensatz zu uwe ist es mir persönlich nicht egal ob ich 3, 30 oder 300 besucher habe. allerdings halte ich es persönlich so, dass ich kommentiere worauf ich lust habe und wenn ich die links anschaue, die auf meine seite verweisen, habe ich ziemlich genau 50% nofollows dabei.

ich habe nur in der letzten zeit festgestellt, dass eine ganze menge WP nutzer von dem nofollow nichts wissen und es eigentlich auch gar nicht wollen und das nun zwischenzeitlich umgestellt haben.

ich denke, wenn ich mir mühe mit meinen kommentaren gebe, und das tue ich, dann ist ein link als lohn auch ok. das ist für beide seiten eine win win sitation und schmerzt keinen.
wer allerdings in meinem blog nicht ordentlich schreibt der bekommt auch von mir dann ein nofollow verpasst und spam fliegt.

und joachim, natürlich sind es selbstreferenzen, aber anhand des beitrages ist doch schon festzustellen ob es sich lohnen könnte mal auf die seite zu gehen und die bewertung von kommentarlinks ist in jedem fall niedriger als eine referenz aus einem beitrag.

auf jeden fall war und ist es nicht meine absicht zum follow zu nötigen sondern nur drauf hinzuweisen.

viele grüße aus hamburg
der ollie

Steffen (1 comments)Samstag, 28. Februar 2009 - 01:00:31

Dann verstehe ich aber nicht, warum dein Kommentar bei nofollow-Blogs kürzer ausfällt.

Omori (1 comments)Samstag, 28. Februar 2009 - 10:05:22

Ich habe bei fotografr gerade in dieser Woche von do-follow of no-follow umgestellt. Schweren Herzens, weil ich es eigentlich auch in Ordnung finde, Kommentatoren mit einem Link zu belohnen.
Leider wurde aber der manuelle Kommentar-Spam zu groß und ich habe ehrlich gesagt, keine Lust mehr, ständig Dutzende von sinnentleerten Einträgen manuell zu löschen.
Offensichtlich ist fotografr in irgendeiner do-follow-Liste aufgetaucht und wurde dadurch Ziel der Spammer.

Cindy (1 comments)Mittwoch, 11. März 2009 - 20:01:57

Ach nee, der Ollie schon wieder *koppschüttel* Wir hatten ja schon mal das Vergnügen.

ollie (1 comments)Donnerstag, 12. März 2009 - 00:31:44

cindy, du hast doch schon mit mir (zu recht) geschimpft?

google mal ein bischen, die follow oder nicht follow diskussion in blogs hat jeweils viele anhänger.

aber die kritik war (und das hatte ich schon geschrieben) war berechtigt, ich folge meiner eigenen aussage und kommentiere auch nofollow blogs ordentlich (aber denoch mit einem hinweis) es war ein ausrutscher…an einem abend…

besserung gelobt der ollie

btw: ich versuche grade einer blogerin aus berlin die du verlinkst beizupulen das sie an ihrem impressum arbeiten muss weil sie sonst evtl eine teure abmahnug bekommt… der blog ist nofollow, aber sie möchte sich auf ihr subjektives rechtsempfinden verlassen… vielleicht solltest du mal…

Cindy (1 comments)Donnerstag, 12. März 2009 - 12:39:57

*lach* Es ist ja nett wenn du andere Blogger darauf hinweist, nur eben das Wie ist das Ausschlaggebende ;)

Ich weiss von den Diskussionen, doch ich beteilige mich da nicht mehr weil ich der Meinung bin das es jeder handhaben kann wie er möchte. Viele haben es auch aus Unwissenheit an, na und! Sie leben ja trotzdem glücklich, vielleicht sogar ruhiger als die die sich da nen Kopf drum machen.

Ich bin immer noch der Meinung das der Kommentar zählt und nicht des Linkes wegen. ;)

Ihre Emailadresse wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Notwendige Felder *

*

*