Monatsarchive: Juli 2008

Im Blogpost ‘Was ich satt habe‘ hatte ich ja u.a. den Vorschlag einer Bildkritik-Kette gemacht. A schickt B ein Bild zur Bildkritik, anschließend wirft C sein Stöckchen schickt B ein eigenes Bild zu C weiter … Schnell meldeten sich manche, die dabei gerne mitmachen würden. Ein solches Projekt könnte gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe […]

... weiterlesen -->

Der Blick durch den Sucher – der Wochenrückblick auf die Fotografie-Szene – für die Kalenderwochen 29 und 30. Highlight der Woche: Tief beeindruckt hat mich ein Video von Dewitt Jones ‘Celebrate What’s Right With The World‘ (via David Ziser @ PhotoNetcast). Fototechnik / Fotografen über die Schulter geschaut: Robert Evans ist ein Hochzeitsfotograf der Celbreties, […]

... weiterlesen -->

Rajue hat in seinem Kommentar zu meinem letzten Artikel kommentiert ich möchte doch bitte nicht nur ‘den Horst raushängen lassen’, sondern mal erklären was ich selbst darüber denke. Recht hat er! Wie komme ich also zu meiner kontroversen Einstellung? Es ist nicht unbedingt eine generelle Kritik am Medium oder den Beteiligten. Es ist vielmehr der […]

... weiterlesen -->

Seit ca. zehn Tagen denke ich darüber nach, einen Blogpost darüber zu schreiben. Nur wie bring ich’s meinen Lesern bei? Und den Blognachbarn? Ohne jemandem auf die Füsse zu treten. Jetzt hat sich’s erledigt … denn Joe Reifer hat schon alles zum Thema geschrieben, was mir auf der Zunge lag. Gehört bei Episode 24 von […]

... weiterlesen -->

I lost mine. How can someone loose his or her Lightsphere? As you’ll see its really easy. Avoiding to loose it the next time is easy too. Having shot whole day at the World Bodypainting Festival 2008 in Seeboden (Austria) I was preparing myself for shooting the music gig of the Global Kryner and the […]

... weiterlesen -->

[Mein persönlicher Erfahrungsbericht über das Fotografieren beim World Bodypainting Festival 2007 in Seeboden, Österreich.] Das Modells auch Menschen sind sollte selbstverständlich sein. Wenn man manchem Fotografen zuschaut / zuhört erlebt man aber leider oft anderes. Ganz besonders in Seeboden, wenn ein Modell auf einer der Bühnen steht und dutzende (unerfahrene) Fotografen das Bild haben wollen. […]

... weiterlesen -->

Ich lehne lässig an einer der Tribünen. Eigentlich sollten die Modells schon längst da sein, aber irgendwie dauert’s wieder mal länger. Da komme ich mit meinem 2,15 Meter großen Nachbarn ins Gespräch. Er erzählt das er einmal im Jahr herkommt und sonst eigentlich eher selten lebende Menschen fotografiert. Wie bitte??? Schnell verstehe ich: er ist forensischer Fotograf bei […]

... weiterlesen -->